Corneliani - Flagship Store

Milano - Via Montenapoleone

Ein anspruchsvolles Projekt

Der Eingriff stellt sich sofort als anspruchsvoll heraus: ein kleines Erdgeschoss mit zwei Schaufenstern in richtung Straße, ein Aufstieg mit unzureichender Höhe, ein zweiter Stock mit minimaler Höhe und ein Dachboden.

Ein Projekt dieser Art wäre vermutlich nicht durchführbar und auch nicht vorstellbar nach unseren traditionellen Vorstellungen; wenn der Architekt nicht auch der Werkstattsleiter wäre und der Baustellenleiter, wären die nicht kontinuierlichen Ausführungen so, dass diese es nicht ermöglichen würden, die architektonische Hierarchie und die Planimetrie zu koordinieren und eine milimetergenaue Einrchtung zu liefern.

Eine maßgeschneiderte Lösung

Dieses Geschäft wurde auf maßgeschneiderte Weise konzepiert; die Architektur verschmilzt mit der Installierung und der Einrichtung; da es nicht die richtigen Höhen für eine traditionelle Zwischendecke gab, welche die Installationen enthalten, wurde hier alles ineinander gesteckt, wie bei einem Uhrwerkdie Anlagen sind komplett in die Einrichtungen integriert; alles wurde vorhergesehen und detailgenau gezeichnet bi shin zur allerersten Projektphase wurde alles auf den Kunden zugeschnitten.

Die einzigen von der Produktion ausgewählten Einrichtungsobjekte sind die Polstermöbel der Marke Minotti von Meda.

Ein zentraler Spiegel

Es gibt acht Etagen von der Boutique bis hoch zum VIP- Raum; vom Äußeren erstreckt sich ein acht Meter hoher Spiegel der es erlaubt, die Entwicklung des Geschäftes in den höheren Etagen zu erahnen.

In einigen Punkten ergeben sich durch den Spiegel Projektionen von Modeschauen von Corneliani und im Eingang kann man über den Spiegel in die Schneider- Ecke einsehen.

Die künstlerische Ansteckung

Die skulptur “der Schneider” von Nicola Biondani erinnert den Beobachter auf symbolische Weise daran, dass das Core- Business des Geschäfts aus Mantova seine Wurzeln in der künstlerischen und handwerklichen italienischen Kultur hat.

Eine sorgfältige Auswahl der Materialien

Das zylindrische Volumen welches den VIP- Raum beinhaltet ist mit einer nicht kontinuierlichen Oberfläche verkleidet, welche aus gebogenen Platten aus Leder besteht, und von polierten Edelstahlplatten von verschiedener Größe unterbrochen wird, um den dimensionalen Bezug zwischen den Nischen und den Verkleidungplatten zu untermauern.

Die gewonnenen Nischen in der Wandsind mit beigefarebenen Nary-Steinen verkleidet, mit einer Platte aus Edelstahl in einem polierten Ebenholzrahmen; das Innere ist aus poliertem Ebenholz mit durchgehender Maßerung und der Hintergrund aus klarem Mikrofiber.

Der architektonische Fingerabdruck

Wir haben uns dazu entschieden, den Weg des Kunden in Teilen zu planen, mittels einer vertikalen “architektonischen Promenade”, und haben das Loosiana-Konzept des “Raumplans” angewendet, welches die dimensionalen Beziehungen der Räume unterstreicht, um bestimmte Eindrücke bei Denjenigen zu erwecken, die diese Räume durchqueren.

Jedem Kunden sein Platz

Ab den ersten Schritten wird der Kunde dazu eingeladen, die Räume und deren Verbindungen der Austellung zu begehen, für jede art an Produkt wurde eigens ein Display geplant und ein jeder Kunde kann von der Privatspäre der Garderobe und reservierten Plätzen Gebrauch Machen.

Wollen Sie weitere Projekte sehen?